Das Programm

Castle-Classics

Oldtimerurlaub in Burgen- und Schlössern

Sonntag, 23. Juni 2019 UND 10. Mai 2020

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der individuellen Anreise der Teilnehmer in das Havelland nach Tangermünde.

Hier erwarten wir Sie ab 15:00 Uhr im  Schloss-Hotel Tangermünde einem romantischen Hotel der gehobenen 4-Sterne-Kategorie, nur wenige Gehminuten von der Elbe entfernt.

Unser Team begrüßt Sie in der Lobby oder bei schönem Wetter im Garten des Hotels, wo Sie Ihr Bordbuch und sonstige Unterlagen beim Check-In erhalten. Für die Anreise mit Trailern stehen auf dem Hotelgelände einige wenige, separate Abstellmöglichkeiten, auch der Zugfahrzeuge, für die komplette Dauer der Reise zur Verfügung - bei Trailer-Anreise ist eine entsprechende Anmeldung unbedingt erforderlich.

Am Abend erwarten wir Sie dann zu einem genussvollen 3-Gänge-Menü und dem ersten „Get-Together“ und Kennenlernen der Teilnehmer.

 

Montag, 24. Juni 2019 UND 11. Mai 2020
Dienstag, 25. Juni 2019 UND 12. Mai 2020

Auch der heutige Tag steht noch einmal im Zeichen des „Alten Fritz“, wie der Preussenkönig liebevoll von seinen Untertanen genannt wurde. Gut ausgeschlafen und gestärkt durch das üppige Frühstücksbuffet begeben wir uns mit den Oldtimern über abgelegene Straßen durch die Mark Brandenburg und erreichen am frühen Vormittag Schloss Rheinsberg.

Friedrich der Große verbrachte als Kronprinz die glücklichste Zeit seines Lebens in Rheinsberg.  Es war seine Probierstube, wo er innovative Gestaltungsideen entwickelte, um sie später in Sanssouci mit großer Meisterschaft zu vollenden. Sein jüngerer Bruder, Prinz Heinrich von Preußen, schuf hier anschließend einen bedeutenden Musenhof und prägte nachhaltig Schloss und Garten im Stil des frühen Klassizismus.

In seinen „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ setzte Theodor Fontane der Stadt ein literarisches Denkmal, und bald darauf machte Kurt Tucholsky Rheinsberg zur charmanten Erfüllung unbeschwerter Liebe.

Auch heute kann sich kaum ein Besucher dem Charme des Ortes entziehen. Wie kein anderes Schloss besticht Rheinsberg durch seine malerische Lage am Grienericksee. Hier verbinden sich Natur, Architektur und Kunst zu einem harmonischen Ensemble. Zahlreiche Kunstwerke schmücken die Räumlichkeiten des Schlosses und laden zu einer Reise in die Zeit des 18. Jahrhunderts ein. Sie vermitteln gemeinsam mit den hier ausgestellten Gemälden und kunsthandwerklichen Objekten einen Eindruck von der Wohnkultur, dem Lebensgefühl und der Sammeltätigkeit der einstigen Besitzer. In einer interessanten Führung erfahren Sie mehr über diesen geschichtsträchtigen Ort und seine Bewohner.

Im Anschluss geht es weiter mit den Oldtimern durch das Ruppiner Land, vorbei an zahlreichen kleinen Seen und durch Dörfer, welche sich ihre Ursprünglichkeit noch bewahrt haben. Nach einer knappen Stunde erreichen wir das romantische Gutshaus Ludorf. 1998  erwarb Familie Achtenhagen das geschichtsträchtige Gutshaus und die umliegenden Wirtschaftsgebäude. Nach behutsamer Sanierung eröffneten sie dieses im Jahre 1999/2000 als familiengeführtes Hotel. Wer das Haus heute betritt, der spürt wieder das bodenständige Flair des mecklenburgischen Landadels und fühlt sich zurückversetzt in eine Zeit, in denen noch andere Werte galten.

Hier wird uns, vom freundlichen Team der Achtenhagens, ein sommerliches 2-Gänge-Lunchmenü serviert, bei schönem Wetter natürlich auf der lauschigen Terrasse.

Nach diesem delikaten Mittagessen führt uns das Bordbuch durch den bezaubernden Müritzer Nationalpark mit seinen zahlreichen Wäldern, Mooren, Auen und seltenen Vogelbeständen. Am Nachmittag erreichen Sie dann weiter nördlich das Untere Peenetal und damit unser neues Domizil – das malerisch und idyllisch gelegene Gutshaus Stolpe.

Nach dem Bezug der stilsicher eingerichteten und lauschigen Zimmer bleibt noch Zeit für eine Tasse Tee oder Kaffee im Gutshaus oder vielleicht einem kleinen Spaziergang durch das verträumte Tal der Peene. Am Abend dürfen Sie sich über ein vorzügliches 3-Gänge-Gourmet-Menü freuen, bei dem Sie im Kreise der Mitreisenden den Tag mit seinen vielfältigen Eindrücken bei gutem Wein und netten Gesprächen beschließen werden.

Mittwoch, 26. Juni 2019 UND 13. Mai 2020

Nach dem Genuss eines erlesenen Frühstücksbuffets verabschieden wir uns heute vom Gutshaus Stolpe und steuern die Oldtimer in Richtung Mecklenburgische Schweiz.

Vorbei geht es am großen Kummerower See zum etwas kleineren Malchiner See. Hier im beschaulichen Ort Basedow wartet schon am Schlosstor unsere Gästeführerin, um uns in die Geschichte des Ortes einzuweihen. Sie sagt selbst:  „Unser kleines Dorf Basedow ist ein ganz Besonderes. Der Ort war lange ein Gutsdorf; mit Herrenhaus, Kirche, Gutshof und Leutehäuser. Im 19. Jhd. wurde Basedow ein „Geschmücktes Landgut“. Der Ort wurde fast komplett umgestaltet. Gestalter waren als Architekt F.A. Stüler und als Landschaftsarchitekt P. J. Lenné.

Beide wirkten im Auftrag der gräflichen Familie v. Hahn. Auf dem Rundgang erläutere ich Ihnen die lange Bauzeit unseres prächtigen Schlosses. Aufwändig gestaltete Gebäude auch Abschnitte des Parks stelle ich Ihnen vor. Wir nehmen Blickbeziehungen zwischen alldem wahr. Die heutige Situation des Dorfes erkläre ich ebenfalls. In das Schloss gehen wir nicht, aber in die Kirche. Die Kirche ist über Jahrhunderte gewachsen und reich ausgestattet. Dazu gehört die älteste bespielbare Orgel Mecklenburgs von 1683. Freuen Sie sich“.

Der Rundgang durch die Dorfidylle hat sicherlich auch dazu geführt, dass der eine oder andere schon ein kleines Bedürfnis nach einem Lunch und ein gewisses Hungergefühl entwickelt hat. Nur einen „Katzensprung“ von Basedow entfernt werden wir daher unsere Mittagspause einnehmen. Dafür haben wir für Sie das schöne Schloss Schorssow ausgesucht. Inmitten eines englischen Landschaftsparks und am idyllischen Haussee gelegen präsentiert sich das Seeschloss Schorssow. Es ist liebevoll restaurierter klassizistischer Dreiflügelbau, der seine heutige Gestalt erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts erhielt. Nach einer aufwendigen Originalrekonstruktion öffnete im März 1997 das romantische Hotel seine Türen. Hier werden Sie in herrschaftlicher Umgebung ein köstliches 2-Gänge-Lunchmenü einnehmen.

Auf dem weiteren Weg zu unserem nächsten Domizil führt Sie das Bordbuch wieder durch kleine, heimelige Ortschaften der Mecklenburgischen Schweiz. Vorbei an idyllischen Seen, Pferdekoppeln und kleinen Katen. Im Verlaufe des Nachmittags werden Sie dann das malerisch am Krakower See gelegene „Ich weiß ein Haus am See“ (1 Michelin-Stern) erreichen, wo Sie ein vorzügliches Dessert, natürlich mit einer duftenden Tasse Kaffee, einnehmen werden.

Nach dieser „kulinarischen Süßigkeit“ geht es auf direktem Weg in das ca. 45 Minuten entfernte 5-Sterne-Schlosshotel Wendorf. Lauschig liegt es im kleinen Ort Kulen-Wendorf, umgeben von einem wunderschönen Park mit uraltem Baumbestand. Nach dem Bezug der eleganten und geräumigen Zimmer bleibt Ihnen noch Zeit für einen kleinen Spaziergang zum nahe gelegenen See oder Sie nehmen schon einen Aperitif auf der Terrasse des Restaurants „Cheval Blanc“ ein. Am Abend erwartet Sie hier ein hervorragendes 3-Gänge-Menü, bei dem Sie die Erlebnisse des Tages nochmals Revue passieren lassen können. Und wer möchte, kann danach noch einen Schlummertrunk einnehmen.

Donnerstag, 27. Juni 2019 UND 14. Mai 2020

Was wäre ein Besuch der Mecklenburger Seenplatte ohne eine Schiffstour? Es würde das sogenannte „i-Tüpfelchen“ fehlen. Freuen Sie sich also, nach dem Genuss des hochherrschaftlichen Frühstücks im Schlosshotel und auf die heutige Erkundung des Plauer Sees zu Wasser.

Über kleine romantische Straßen werden wir nach kurzer Fahrzeit das reizende Städtchen Plau am See erreichen. Von hier aus begeben wir uns mit einem von uns gecharterten Fahrgastschiff auf den Plauer See.

Genießen Sie die vielfältigen Eindrücke, welche sich Ihnen von Wasser aus bieten. Lassen Sie Sonnenstrahlen, blauen Himmel und Fahrtwind auf sich wirken. An Bord erhalten Sie selbstverständlich auch kleine Erfrischungen.

Nachdem Sie nach ca. 1 Stunde wieder festen Boden unter den Füßen haben, wird Sie Ihr Bordbuch wie gewohnt über die kleinen romantischen Straßen und Alleen führen, sie werden sodann Mecklenburg verlassen und Ihnen eröffnet sich die weite Landschaft der Prignitz. Den zweiten Zwischenstopp des heutigen Tages werden sie dann nach einer guten Stunde erreichen: Schloss Grube.

Schloss Grube ist ein stattliches Anwesen aus dem Jahre 1740 und das letzte in Gänze erhaltene Herrenhaus der Familie von Quitzow, einem bedeutenden Rittergeschlecht der Prignitz. Es liegt malerisch auf dem Anger des idyllischen Runddorfes Grube. Schloss Grube verbindet hochwertige, denkmalgerechte Sanierung mit modernem Ambiente. Als Anerkennung für die besondere Qualität erhielt Schloss Grube den Brandenburgischen Denkmalpflegepreis 2010. Im Jahr 2016 erhielt Schloss Grube darüber hinaus einen 2. Preis beim Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege.

In diesem architektonisch bedeutsamen Herrenhaus erwartet Sie ein sommerliches 2-Gänge-Menü. Sollte es die Sonne gut mit uns meinen, werden wir unseren Lunch unter den Bäumen im Schlosspark einnehmen.

Die letzte Etappe dieses Tages und damit auch der neuen Castle-Classics führt Sie wieder zurück in unser Start-Hotel. Noch einmal erleben Sie die bezaubernden Facetten des Havellandes. Sie durchqueren kleine charmante Ortschaften, bevor Sie im Verlauf des Nachmittages das Schlosshotel Tangermünde erreichen.

Hier bleibt Ihnen heute noch viel Zeit für einen Besuch des Wellness-Bereichs, oder einer Tasse Kaffee auf der Terrasse, bevor Sie am Abend ein hervorragendes Dinner-Buffet in der „Alten Kanzlei“ des Hotels genießen werden, bei dem Sie in vielen Gesprächen mit Gleichgesinnten den Tag und damit auch das Ende dieser erlebnisreichen Oldtimer-Reise ausklingen lassen.

Reisepreis

Der Reisepreis für das Komplett-Programm vom 23.06. bis 28.06.2019 sowie 10.05. bis 15.05.2020 beträgt:

€ 1.550,00 pro Person im Doppelzimmer   (Einzelzimmerbuchung nicht möglich)
Der Reisepreis bezieht sich auf Buchung/Abgabe an Privatpersonen und wird gem. §25 UStG entsprechend der Sonderregelung für Reisebüros versteuert. Erfolgt die Buchung/Abrechnung über eine in Deutschland oder der EU ansässige Firma, wird auf den Reisepreis die dt. gesetzl. MwSt. aufgeschlagen und in der Rechnung gesondert ausgewiesen.

Leistungen:

  • 5 Übernachtungen in den jeweiligen Schlosshotels inkl. Frühstücksbuffet
  • alle Mittagessen und Kaffeepausen laut Programm, auf den Tagesetappen (ohne Getränke)
  • alle Abendessen in den jeweiligen Hotels als 3-Gang-Menü /Dinnerbuffet (ohne Getränke)
  • Gala-Abschlussabend im „Schloss-Hotel Tangermünde“ inkl. Dinnerbuffet
  • Alle anfallenden Eintrittsgelder und Kosten für Rahmenprogramme
  • technischer Support durch begleitenden Abschleppwagen inkl. 1 Ersatzoldtimer bei Totalausfall zur Rückfahrt ins Hotel
  • separater Gepäcktransport von Hotel zu Hotel
  • Bordbuch, Fahrzeugplakette, Kartenmaterial
  • Gesamtorganisation und 24h Betreuung auf der Reise
  • Reisepreis-Sicherungsschein (gesetzl.Vorgabe gem. § 651k BGB und für alle Veranstalter bindend)

Sie zahlen vor Ort nur noch etwaige persönl. Extras wie Getränke, Telefon, Garage, Fähre usw.

Für eine Druckversion der Ausschreibung klicken Sie bitte nachfolgend hier:  Ausschreibung 2020